Rückrundenauftakt bei den Raufbolden

von Andreas Kettner

„Das Ziel ist ein Sieg – ganz klar“, so lautet die Vorgabe von Raufbolde-Coach Andreas Brunnauer vor dem ersten Spiel der Frühjahrsrunde in der Rugby-Regionalliga. Der RFC Bad Reichenhall muss am morgigen Samstag, 1. April, gleich auswärts ran. Ab 14.30 Uhr fliegt das Rugby-Ei beim Rose Tower RFC in Grafenwöhr. Das Team der Gastgeber besteht aus Soldaten vom dortigen US-Army-Stützpunkt.

 „Der Gegner ist körperlich hart“, weiß Brunnauer. „Ansonsten ist Grafenwöhr jedes Mal eine Überraschungsmannschaft –  je nachdem, wer dort gerade stationiert ist.“ Im Hinspiel behielten die Reichenhaller am ersten Spieltag mit 11:5 knapp die Oberhand. Aktuell rangieren die Raufbolde in der Achter-Liga auf Rang 7 vor dem Rose Tower RFC.  Allerdings haben die Kurstädter erst fünf Partien absolviert. Der München RFC II und der Würzburger RK haben sechs Spiele auf dem Konto, der Rest des Feldes bereits sieben.  Platz 3 bleibt damit klares Ziel der Reichenhaller in dieser Saison, wie Brunnauer betont.

 Die Raufbolde starten in Grafenwöhr mit ihrer Top-Aufstellung ins Frühjahr. Außer Tom Howell, der beruflich verhindert ist, sind alle Spieler mit dabei. Der Coach ist zuversichtlich, dass sich das neu formierte Team gut eingespielt hat. Dies habe sich bereits im Test gegen den  österreichischen Bundesligisten RC Graz gezeigt. Auch die Vorbereitung auf die – durch  zwei Nachholspiele – lange Rückrunde  sei gut verlaufen, so Brunnauer.   „Die Trainingsbeteiligung ist sehr erfreulich, und die Spieler müssen um die Stammplätze kämpfen.“ Die Raufbolde blicken somit  nach der schwierigen Umbruchphase in der Mannschaft im vergangenen Jahr optimistisch   und  voll motiviert  auf den Frühjahrsstart.

Zurück