Regensburg konnte auswärts nicht bezwungen werden

von Stefan ROBL

Im Spitzenspiel der vierte Runde in der Bayerischen Regionalliga musste sich der RFC Bad Reichenhall in Regensburg 31 : 18 geschlagen geben. Diese Woche gilt es zuhause gegen den Münchener RFC diese Scharte wieder auszuwetzen.

Nach einem guten Start, nach nur wenigen Minuten gingen die Raufbolde mit 0 : 5 in Führung, bot sich den Zuschauern in Regensburg das gewohnte Bild. Wie in den meisten Begegnungen der Kurstädter mit dem RC Regensburg, gab es viel offenen Schlagabtausch und ein Rugby-Spiel auf Augenhöhe. Die Gastgeber konnten nach kurzer Zeit mit einem Versuch inkl. Conversion die Führung übernehmen und diesen auch ausbauen und gaben diese nicht mehr aus der Hand. Die Raufbolde verkürzten durch einen verwandelten Strafkick den Rückstand zwar noch, der Halbzeitstand von 19 : 8 konnte jedoch nicht verhindert werden. Ähnlich der ersten Hälfte gestaltete sich auch die zweite Spielzeit. Beide Mannschaften konnten, durch aggressives Angriffsspiel immer wieder weit in die gegnerische Hälfte vorstoßen und auch immer wieder Punkte einfahren. Der Vorsprung von Regensburg war jedoch nur Mitte der zweiten Halbzeit kurz in Gefahr, als Reichenhalls 10er Tom Howell innerhalb von wenigen Minuten nahezu im Alleingang zwei Versuche erzielen konnte. Das Endergebnis von 31 : 18 konnte jedoch auch das nicht verhindern.

„Wir waren hierhergekommen um an unsere großartige Leistung in der letzten Saison anzuknüpfen. Im Frühjahr konnten wir Regensburg das erste Mal in einem Ligaspiel auswärts bezwingen, leider schafften wir das heute nicht“, fasst Kapitän Stefan Robl zusammen. „Wir wussten dass es ein schweres Spiel werden wird und mussten zu allem Überfluss auch noch einige Leistungsträger verzichten. Trotzdem können wir sehr stolz auf unseren Einsatz sein, vor allem unsere Stürmer waren dem Gegner zumindest ebenbürtig! Regensburg ist und bleibt ein sehr starker Gegner und ist sicherlich wieder einer der Favoriten in der Bayernliga.“ Das nächste Heimnspiel findet am Samstag, 18.10. statt. Kick-Off ist dieses Mal schon um 13:00 in der Marzoller Rugby-Arena.

Zurück