Knapper Auswärtssieg gegen Allgäu Rugby

von Stefan ROBL

Nachdem in der Vorrunde der Würzburger RK zuhause klar besiegt wurde, reisten wir am vergangenen Samstag stark ersatzgeschwächt nach Kempten. Die Allgäuer konnten mit Mühe 10:14 geschlagen werden und das in 60minütiger Unterzahl.

tl_files/RFC/content/picture/News_WS/IMG-20151011-WA0005.jpg

Bild: Sven Borzug

Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel standen nicht gut, wir mussten verletzungs- und krankheitsbedingt ohne Auswechselspieler anreisen. Mehrere Positionen wurden umbesetzt und sogar nicht mehr aktive Spieler mussten kurzfristig wieder in die Mannschaft integriert werden. „Die Anspannung und Ungewissheit vor dem Spiel war jedem anzumerken, aber irgendwie konnten wir an solch einem Tag nur gewinnen. Andere Teams hätten solche Spiele vielleicht abgesagt, wir wollten kämpfen.“, fasst Kapitän Stefan Robl zusammen. In der ersten Halbzeit konnten wir über weite Strecken den Ton angeben jedoch nur einmal punkten und die Erhöhung erzielen, verlor jedoch verletzungsbedingt schon nach kurzer Zeit einen wichtigen Stürmer. Wir gingen mit 14 Personen und einem 0:7 Vorsprung in die Pause. In der zweiten Halbzeit konnte die Heimmannschaft uns ihr Spiel immer öfter aufzwingen, was auch unserer nachlassenden Kondition geschuldet war. Mitte der zweiten Spielzeit erzielte Allgäu die ersten Punkte und stellten auf 7:7 um kurz darauf mit einem Dropkick auf 10:7 zu erhöhen. Wenige Spielzüge später setzen wir uns wiederum mit einem starken Spielzug durch und ging mit 10:14 in Führung. Dieser Spielstand musste über rund 20 Minuten mit nur 14 Mann gehalten werden, was zu mehreren hektischen Aktionen auf beiden Seiten und kleineren Reiberen führte. Mit einem Strafkick für uns der ins Aus befördert wurde, endete die Partie.

„Als wir nach nicht mal 20 Minuten unseren vielversprechenden argentinischen Neuzugangs Juan Torres aufgrund einer Knöchelverletzung aus dem Spiel nehmen mussten und kein Ersatz zur Verfügung stand, wurde allen bewusst welche Leistung ein Sieg gegen die starken Allgäuer bedeuten würde.“, freut sich Spielertrainer Alisdair Pegg. Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag in Marzoll gegen den TSV 1846 Nürnberg statt. 

Zurück