Kantersieg des RFC Bad Reichenhall

von Stefan ROBL

Am vergangenen Samstag konnten die Raufbolde den RC Unterföhring 36:0 bezwingen. Die Kurstädter übernehmen, nach dem Unentschieden gegen Nürnberg in der Vorrunde, vorübergehend die Tabellenführung in der Bayernliga.

Hochmotiviert ging die Truppe um Neo-Kapitän in das erste Heimspiel in der Saison 2014/15 gegen den RC Unterföhring. Nachdem in der Vorwoche dem Bundesligaabsteiger TSV Nürnberg 1848 auswärts mit einem 21:21 zwei Punkte abgerungen werden konnten, wollte man zuhause gleich noch eines nachlegen. Nach nicht mal zehn Minuten gingen die Raufbolde mit einem verwandelten Versuch mit 7:0 in Führung. Zwar konnte Unterföhring teilweise die Fehler der Kurstädter nutzen und vereinzelt tief in deren Hälfte vordringen. Engagierte und gnadenlose Verteidigungsleistung der Reichenhaller verhinderten jedoch Punkte der Gäste. Weitere 20 Minuten später konnte man auf 14:0 erhöhen und nach einem weiteren Versuch (ohne Erhöhung) mit einer komfortablen 19:0 Führung in die Pause gehen.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich der ersten. Klare Überlegenheit der Raufbolde die sich das Ganze nur selbst schwer machen konnten, in dem sie Chancen nicht nutzen oder teilweise leichtfertig den Ball vergaben. Trotzdem erhöhten die Hausherren gleich schon nach wenigen Minuten auf 24:0. Über weite Strecken der zweiten Spielhälfte wurde das Spiel von beiden Seiten härter geführt und der Unparteiische musste immer öfter belehrend einschreiten. Diese längere sehr turbulente Phase durchbrachen die Hausherren rund 15 Minuten vor Schluss. Mit sehr gut kombinierten Angriffen, von den Stürmern und Hinterfeld-Spielern gleichermaßen gut herausgespielt, konnten enorme Raumgewinne erzielt werden. Innerhalb der letzten zehn Minuten wurden weitere zwei Versuche erzielt bei denen jedoch die Erhöhungen nicht verwandelt werden konnten. Endstand: 36:0.

Das nächste Heimspiel findet am 18.10. gegen den Münchener RFC II statt, in der nächsten Runde spielen die Raufbolde auswärts gegen die Münchener Mannschaft StuSta II.

Zurück