82:0 Sieg überrascht selbst uns

von Stefan ROBL

Eine Woche nach einem sehr knappen Sieg gegen den RC Unterföhring könne wir mit einem Kantersieg die Scharte wieder ausmerzen. Die zweite Mannschaft des Münchener Vereins StuSta II wurde mit 82:0 chancenlos nachhause geschickt. Wir bleiben mit einem Punkt Tabellenführer, Verfolger und unser direkter Konkurrent RC Regensburg 2000 hat ein Spiel weniger zu verbuchen.

Das Spiel war nur in den Anfangsminuten ein Match auf Augenhöhe. Schon nach rund zehn Minuten überquerten wir das erste Mal die Tryline der Gegner. Die Schlagzahl sollte sich bis zum Ende der Partie auch nicht mehr ändern. Insgesamt legten wir 14 Versuche und verwandelten sechs anschließende Conversions. „Wir waren nach dem sehr knappen Ergebnis letzte Woche alarmiert und unser Ziel war neben dem Sieg es auf jeden Fall auch die Bonuspunkte für vier Tries oder mehr einzustreifen. Damit wären wir auch zufrieden gewesen, dass wir jedoch keinen einzigen Punkt zugelassen haben und rechnerisch nicht mal alle sechs Minuten einen Versuch legen können, das ist schon fast ein bisschen unheimlich.“, grinst Kapitän Stefan Robl. „Wir werden weiter alles geben um dieses Jahr zum dritten Mal Meister in der höchsten bayerischen Spielklasse zu werden, wir wären der erste Verein dem dies gelingt.“

Das nächste Heimspiel findet am 16. Mai gegen den Erzrivalen und Titelaspirant RC Regensburg 2000 statt, Hochspannung ist garantiert.

Zurück