Erster Sieg im ersten Spiel

von Andreas Kettner

Heimsieg gegen Aufsteiger geglückt

Auch wenn es in den Stunden vor dem Anpfiff viel geregnet hatte, so zeigte sich der Marzoller Rugbyplatz gestern doch in guter Verfassung. Nichts destotrotz war beim ersten Spiel der neuen Saison der Ball nass und schwer. Zu Gast waren die Aufsteiger Grafenwöhr Rugby Club auch bekannt als "Rose Tower Titans". Die fast ausschließlich aus von dort stationierten amerikanischen Soldaten bestehende Mannschaft hatte eine lange Anreise aus der Oberpfalz.
Reichenhall hatte mehr vom Spiel und war über zwei Drittel der gesamten Spielzeit in des Gegners Hälfte, machte aber zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Die eine oder andere Ungenauigkeit kostet den Raufbolden doch einige Punkte. Die Grafenwöhrer zeigten eine solide Verteidigung und erwiesen sich stark im Konter. Dies war allerdings oft dadurch begünstigt, dass in jeder Halbzeit ein Reichenhaller eine 10 Minuten Zeitstrafe berechtigterweise absitzen musste. So kam es auch, dass kurz vor der Halbzeit Grafenwöhr mit dem ersten Versuch des Spiels auf 6 zu 5 verkürzen konnte. Die Raufbolde waren zuvor durch zwei verwandelte Strafstöße in Führung gegangen. Gleich nach Wiederanpfiff konnten die Reichenhaller ebenfalls ihren ersten und gleichzeitig einzigen Versuch an diesem Tag legen und somit wieder auf den alten Abstand von 11 zu 5 erhöhen. Die Raufbolde hatten dann noch mehrere Möglichkeiten durch Strafstöße und Versuche weiter in Führung zu gehen. Allerdings fehlte am Schluss immer die letzte Konzentration. Auch die amerikanischen Gäste hatten noch ein paar gute Kontermöglichkeiten, doch wurden diese durch gutes individuelles Tackling vereitelt. In den letzten zehn Minuten wurde es dann nochmal hektisch. Reichenhall war wieder nur noch zu vierzehnt auf dem Platz und hatte Mühe die Oberpfälzer abzuwehren. Doch auch diese Druckphase überstanden die Raufbolde und gewannen am Ende mit 11 zu 5.
Das Resümee dieses Auftaktspiels ist durchaus positiv. Die „Rose Tower Titans“ sind sicherlich ein würdiger Aufsteiger in die Regionalliga und werden noch ein unangenehmer Gegner für viele etablierte Regionalligisten sein. Die junge und ziemlich neu formierte Heimmannschaft zeigte eine gute Leistung auf der weiter aufgebaut werden kann. Besonders der Sturm spielte sehr solide, während die Hintermannschaft es bei den äußerlichen Bedingungen schwer hatte, ein gutes Passspiel aufzubauen. Das Tackling war in allen Mannschaftsbereichen sehr gut, dies war für dieses körperlich betonte Spiel besonders wichtig. Drei Raufbuam sind nun endgültig zu den Raufbolden aufgestiegen und standen zugleich im Kader. Einziger Wehrmutstropfen ist eine Verletzung an diesem Tag gewesen. Auch wenn unser Mannschaftskamerad zu Spielende schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde, so wird er doch voraussichtlich für längere Zeit ausfallen. Wir wünschen ihm natürlich eine gute und schnelle Besserung.

Zurück