Mit Platz 5 ins Frühjahr

Die Spielerinnen der SG Bad Reichenhall/ Unterföhring

Rotkäppchen holen beim vierten  Liga-Turnier gleich drei Siege 

Bad Reichenhall.

Das Rugby-Ei fliegt wieder beim RFC Bad Reichenhall. So bestritten die Rotkäppchen ihren Frühjahrs-Auftakt beim vierten Saison-Turnier der Deutschen Siebener-Liga Süd in Fürstenfeldbruck. Dabei starteten die Reichenhallerinnen, die in der Liga als SG Rauffairies mit dem RC Unterföhring antreten, gleich stark in den Frühling. Am Ende sprang bei diesem Liga-Turnier der 5. Platz heraus.

In der Vorrunde ging es gegen den direkten Konkurrenten um Tabellenplatz  4, den RC Regensburg.   Die Oberpfälzerinnen legten  gleich in den ersten Minuten einen Try,  die SG-Mädels ließen sich davon aber nicht beeindrucken und arbeiteten sich an die Try-Linie   heran. Cornelia Ohnmacht setzte sich gegen  mehrere Gegnerinnen  durch und glich zum 5:5 aus.  Regensburg legte nochmal nach, weil  die SG-Verteidigung nicht schnell genug wieder auf dem Posten war. Danach gaben die Rauffairies  den Ball nicht mehr her und legten durch Deborah Comlombo Vegas und Justine Thomas zwei Versuche zum 15:10-Erfolg nach.

In wartete mit dem Spitzenreiter StuSta München ein andere Kaliber. Das Ergebnis fiel deutlich aus – 0:53 hieß es am Ende. Die StuSta-Spielerinnen  waren klar überlegen und spielten ihre  Klasse und Erfahrung aus. Sie nutzten die Schwächen in der SG-Verteidigung gnadenlos aus. Die Fairies haben noch Defizite beim schnellen Wechsel von Angriff auf Verteidigung, woran aber schon fleißig geübt wird.

Das letzte Vorrundenspiel gegen den Dritten TuS Fürstenfeldbruck war dann wieder spannend. Es war das anstrengendste und körperlich härteste Spiel des Tages für die SG-Mädels. Die Gastgeberinnen legten zwei Tries, die Gäste konnten jeweils ausgleichen.  Es folgte ein Penalty-Try nach einem High Tackle  und einigen sehr knappen Durchbruchsversuchen seitens der Fairies. In der zweiten Halbzeit ging dann Fürstenfeldbruck  nochmals in Führung und konnte kurz vor Schluss trotz einer guten Verteidigungsleistung noch auf den 22:12-Endstand erhöhen, da die Kräfte bei den Gästen schon ein wenig nachgelassen hatten.

Nach der Mittagspause ging es im ersten Platzierungsspiel  gestärkt gegen den Lieblingsgegner RFC Augsburg, dem die Rotkäppchen  freundschaftlich verbunden sind. Nach einem Sololauf von Karoline Böse ging die SG   in Führung  und gab diese nicht mehr her. In der zweiten Halbzeit folgten  einige Auswechslungen  und neue beziehungsweise zurückgekehrte Spielerinnen konnten sich beweisen. Das hat einwandfrei funktioniert und so konnten Stefanie Prexl, die nach einem Auslandssemester in Portugal beim RFC  zurück ist, und Tesa Krasniqi, die in ihrem ersten Turnier eine super Leistung gezeigt hat, mit ihren ersten Tries für den Verein belohnen. Damit stand es am Ende 15:10 für die Fairies.

Im Spiel um Platz 5 ging es wieder gegen Regensburg. Nach dem Erfolg aus der ersten Partie des Tages, sollte natürlich noch ein Sieg her, auch mit Blick auf die Gesamt-Tabelle. Die SG-Mädels waren das gesamte Spiel über am Drücker und leisteten sich nur selten Fehler. Dadurch waren sie meist in Ballbesitz und konnten die Begegnung  klar durch Tries von Conny Ohnmacht, Steffi Prexl und Justine Thomas mit 15:0 für sich entscheiden. Hier machte sich das  harte Wintertraining der Rotkäppchen gegen die nun etwas schlapp auftretenden Regensburgerinnen bezahlt.

„Das Frauenteam  des RFC hat sich in den letzten zwei Jahren deutlich weiterentwickelt. Es ist auf elf Spielerinnen angewachsen und man merkt die intensiven Trainingseinheiten, die immer eine sehr hohe Beteiligung haben. Sie sind auf dem besten weg, in der nächsten Saison unter den Top-Drei-Mannschaften mitzuspielen“, freute sich Betreuer Marco Oberdorfer vom RFC Bad Reichenhall.

Als nächstes folgt der Saisonhöhepunkt für die Rotkäppchen mit dem Heimturnier am Samstag, 27. April, in Marzoll. Die Mädels  wollen dabei vor heimischen Publikum ihre starke, kontinuierliche Entwicklung in den vergangenen Monaten präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.